Fruchtige Sanddorn-Sauce

Der Sanddorn gehört zu den wenigen Pflanzen, die in den norddeutschen Dünen wachsen. Außerdem sind seine Früchte wahre Vitamin-C-Bomen. Was liegt also näher, als Euch aus meinem Ostsee-Urlaub ein Rezept mit einer fruchtig-herben Sanddorn-Sauce mitzubringen.

Zutaten:
1 Eigelb
250ml Milch
5g Speisestärke
200ml Sanddornsaft
250ml Schlagsahne
10ml Puderzucker

Zubereitung:
Das Eigelb mit 100ml Milch und der Stärke verrühren. Den Sanddorn-Saft, 100ml Sahne, die restliche Milch und den Puderzucker in einem Topf kurz aufkochen lassen. Anschließend die Eigelb-Milch-Mischung unter die Soße rühren und zwei bis drei Minuten sanft köcheln lassen.

Die Sauce nun durch ein feines Sieb gießen und abkühlen lassen. Dann die restliche Sahne halbfest schlagen. Die abgekühlte Sauce einmal kräftig durchrühren und die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.

Diese Sanddorn-Sauce ist eine leckere Alternative zur klassischen Vaniliiesauce und passt ebenso zu allen Puddings, Quarkspeisen und Kuchenvariationen.

Mami ist dann mal weg…

Geradezu himmlisch diese Sommerferien! Der Himmel ist stahlblau, es weht ein kühlendes Lüftchen. Ich lese gerade mein fünftes Buch in sieben Tagen. Es ist herrlich still um mich herum und ich fühle mich rundum erholt. Moment mal. Es ist still? Fünftes Buch in sieben Tagen? Rundum erholt? Halt, stopp, zurück! Irgendetwas stimmt nicht an diesem Bild. Erholt in den Sommerferien als Mutter von drei Kindern? Ach so, ja. Ich vergaß zu erwähnen, dass ich alleine unterwegs bin. Jawohl. Ganz allein im Urlaub. Ohne Mann, ohne Kinder, ohne Stress. Wie ich mich dabei fühle? Na, wunderbar! Aber darf ich das? Darf sich ein Familienmitglied – egal ob Mutter oder Vater – in der längsten, gemeinsamen “quality time” des Jahres alleine vom Acker machen? Schadet das dem Seelenheil der Kinder – oder der Eltern? Oder haben am Ende alle etwas davon? Weiterlesen…