Anti-Kater-Brühe

Wenn nach der durchfeierten Silvesternacht der Schädel brummt und der Magen streikt, dann hilft nur: Ruhe und viel Wasser trinken. Da der Alkohol dem Körper viel Wasser und Mineralien entzogen hat, kann man mit folgendem einfachen Rezept das Verlorene wieder aufholen:

Zutaten
2 Möhren
1 Stange Lauch
1 Stück Sellerie
1 Zwiebel
1 paar Stängel Petersilie
1 Lorbeerblatt
2 Teelöffel Salz

Zubereitung
Alle Zutaten waschen, in kleine Stücke schneiden und mit 1 Liter Wasser eine halbe Stunde köcheln lassen. Anschließend die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und die Brühe heiß genießen.

Wer angesichts eines brummenden Schädels oder mangels Zutaten keine Möglichkeit hat, die Brühe frisch zu kochen, kann selbstverständlich auch fertiges Brühe-Pulver nehmen. Am besten aber Gemüsebrühe. Die ist nicht ganz so fett!

Tipp: Die heiße Brühe eingekuschelt auf der Couch genießen und dabei einen guten Neujahrs-Film im Fernsehen anschauen. Gute Besserung!

Vorsatz – Vorsätze – Vorsätzchen

Na, schon gute Vorsätze fürs neue Jahr gefasst? Es ist doch jedes Jahr das gleiche Elend: Wir nehmen uns zu Beginn des neuen Jahres vor, nicht mehr zu rauchen, mehr Sport zu machen und weniger Alkohol zu trinken, netter zu unseren Mitmenschen zu sein und mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Aber warum setzen wir uns in jedem Jahr wieder die gleichen Vorsätze wie im letzten Jahr? Und warum sollte etwas zu Beginn eines Jahres klappen, was schon in den vergangenen 365 Tagen nicht geklappt hat? Taugen dann die Neujahrs-Vorsätze überhaupt oder sollten wir uns in diesem Jahr vornehmen, uns nichts vorzunehmen? Weiterlesen…